Moment...

Service per Wartungsvertrag

Wartungsarbeiten an haustechnischen Anlagen durchführen zu lassen ist Vertrauenssache. Denn die "Leistung Wartung" hat kein für den Laien sichtbares Ergebnis zur Folge. Schließlich funktioniert die Anlage vor und auch nach der Wartung. Und so stellt sich oft die Frage ob ein Wartungsvertrag überhaupt Vorteile bietet, was in einem Wartungsvertrag geregelt sein muss und vor allem, woran man die fachlich einwandfreie Wartungsarbeit erkennen kann.

Die Vorteile einer Wartung durch die H. Schalm GmbH können sich sehen lassen:

Mustervertrag als PDF-Datei

Begriffskärung

Inspektion
Inspektion ist eine Maßnahme zur Feststellung und Beurteilung des Istzustandes. Im weitesten Sinne kann man hier von einer Funktionskontrolle sprechen, bei der auch Sollwerteinstellungen überprüft und - wenn erforderlich - Meßwerte aufgenommen werden.

Wartung
Von einer Wartung spricht man, wenn Maßnahmen zur Erhaltung des Sollzustandes durchgeführt werden. Dazu gehören Reinigungsarbeiten an der Anlage aber auch das Gängigmachen von Bauteilen sowie die Überprüfung von Einstellungen und die Aufnahme von Meßwerten.

Instandsetzung
Wird bei einer Wartung erkannt, daß ein Bauteil defekt ist und erneuert werden muß, so stellt der Bauteileaustausch schon eine Instandsetzung dar, die nicht mehr Gegenstand einer Wartung ist

Instandhaltung
Die ineinandergreifende Folge von Inspektion - Wartung - Instandsetzung wird allgemein auch als Maßnahme der Instandhaltung bezeichnet. Wann nun eine Inspektion ausreichend ist und wann einer technischen Einrichtung eine Wartung zuteil werden muß, ist von der Art der Anlage und von den hierfür zu beachtenden Technischen Regeln, DIN-Normen oder gesetzlichen Regelungen abhängig.

Vertragliche Verkehrssicherungspflicht
Eine ständig bestimmungsgemäß funktionierende Einrichtung sichert zwar die Zufriedenheit der Mieter, doch diese hat auch eine vertragliche Bewandtnis. Mit der mietvertraglichen Vereinbarung auf Basis des § 536 BGB übernimmt der Vermieter eine "vertragliche Verkehrssicherungspflicht". Nach dieser ist der Vermieter verpflichtet, die vermietete Sache dem Mieter in einem zum Gebrauch geeigneten Zustand zu überlassen und sie während der Mietzeit in diesem Zustand zu erhalten. Die vom Vermieter somit nach Mietrecht zu erbringende Verkehrs- und Überwachungspflicht ist also Bestandteil der Gebrauchsgewährpflicht und deshalb eine Hauptpflicht des Vermieters.

Versorgungsvertrag
Eine weitere Instandhaltungspflicht erwächst aus dem Versorgungsvertrag, den der Betreiber der Baulichkeit mit dem zuständigen Gas- und Wasserversorgungsunternehmen abgeschlossen hat.j Basis dieses Vertrages ist die Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Gasversorgung von Tarifkunden, kurz AVBGasV, bzw. die Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Trinkwasserversorgung.